• Alessia Büchel

Dubai - Die Stadt der Extreme

Da wir noch nicht genau wussten, wohin wir nach Afrika reisen wollen/können, haben wir uns einen Flug nach Dubai gebucht. Der Flughafen Dubai dient als Drehkreuz vieler Flüge weltweit und so waren wir voller Zuversicht, dass wir von dort aus eine passende Destination finden werden.

Die Einreise verlief ganz anders als erwartet. Wir gingen davon aus, dass man uns bezüglich Corona genauer unter die Lupe nimmt, doch es wurden lediglich die Testzertifikate eingesammelt, ohne sie anzuschauen. Auch bei der Passkontrolle bekamen wir einfach einen Stempel und durften den Flughafen verlassen. So unkomplizierte Einreisen sind wir uns nach den beiden letzten Ländern gar nicht mehr gewohnt. Als wir das aus dem klimatisierten Gebäude traten, hat es uns fast umgehauen. Es war zwar erst 10 Uhr am Morgen, doch die Sonne schien bereits mit voller Kraft bei 40 Grad. Von Weitem konnten wir schon die berühmte Skyline sehen und waren gespannt was uns die nächsten Tage in der Wüstenstadt erwartet.

Dank Corona kam ich als Schnäppchenjäger hier total auf meine Kosten. So ergatterten wir uns ein 5 Sterne Hotel mit Frühstück, welches für zwei Personen pro Nacht nur ungerechnet 40 Franken kostete. Bis auf die Taxis ist Dubai jedoch alles andere als eine günstige Reisedestination, was wir schon in der Dubai Mall erkennen konnten. Ein teurer Laden reiht sich nach dem anderen, es scheint kein Ende zu haben. Doch es waren nicht wirklich die Shops die mich beeindruckt haben, sondern viel mehr alle anderen Aktivitäten die man in einer Mall machen kann. So befindet sich darin auch ein riesen Aquarium in dem man sogar Tauchlektionen buchen kann, es gibt eine Gokartbahn, einen gigantischen Indoor Wasserfall, sowie einen Eisplatz. Zudem wird in Dubai gerade die dritte Skihalle mit einer 1km langen Piste gebaut.



Ich bin mir sicher, hätte Obelix 2070 Jahre später gelebt, wäre er gleicher Meinung gewesen: "Die spinnen die Araber". Wenn ich daran denke, dass ich meinen Schüler/innen in der Schule beibringe Energie zu sparen und dann das hier sehe, kann ich mich selber gar nicht mehr ernst nehmen. Auch der Burj Khalifa scheint mit seinen 828m zu klein für die Stadt zu sein. So wird nun bei einem neuen "MegaTall Project" der Dubai Creek Tower gebaut der anscheinend eine Höhe von 1300m haben wird. Meiner Meinung nach hat sich Dubai den Titel "Die Stadt der Extreme" mehr als nur verdient.


122 Ansichten1 Kommentar

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen