wir-7777.jpg

Wir stellen uns vor

Ich bin Alessia, 26 Jahre alt und werde euch in den kommenden Monaten durch unseren Reiseblog führen. Meine Eltern würden mich sehr wahrscheinlich als stur beschreiben, da es praktisch unmöglich ist, mich von einer Sache die ich mir in den Kopf gesetzt habe, wegzubringen. Meine grösste Angst war und ist etwas zu verpassen. Denn ich bin mir sicher: Bereuen werde ich schlussendlich nur das, was ich nicht gemacht habe. Die Idee von der Weltreise hatte ich schon soweit ich denken kann. Meine Eltern, die bereits vor dreissig Jahren die grosse weite Welt bereist haben, waren sicher nicht ganz unschuldig an diesem Traum. Und vor gut drei Jahren wurde dann aus meinem Traum – unser Traum.

Der attraktive junge Mann neben mir ist Michael, 30 Jahre alt und Hobbyfotograf. Weder Mensch noch Tier noch Pflanze kann sich seinem Objektiv entziehen, sodass aus einem kurzen Spaziergang nicht selten eine drei stündige Tour wird. Die Ungeduld und Lautstärke seiner Reisepartnerin ist ihm ein Dorn im Auge, doch langsam aber sicher hat er sich damit abgefunden (so scheint es mir zumindest). Während ich mich als unglaublichen Optimist beschreiben würde, ist Michael eher ein Realist, der mich am Ende des Tages wieder auf den Boden der Tatsachen bringt.

 

Obwohl wir in vielen Hinsichten sehr ähnlich ticken, gibt es Eigenschaften in denen wir uns grundsätzlich unterscheiden. So lautet beispielsweise Michaels Motto bei unschönen oder mühsamen Dingen: „Was ich heute kann besorgen, das verschiebe ich lieber auf morgen. Denn was ich heute kann erleben, kann mir morgen keiner geben“, während ich meine to-do Liste so schnell wie möglich abgehäkelt haben möchte. Doch alles in allem denke ich, dass wir gut zusammen harmonisieren und uns bestens ergänzen.

Ein paar Tage nach unserem Kennenlernen in einem verrauchten Kellerclub, hatten wir unser erstes Date, bei dem schnell klar wurde: Reisen ist unser Ding! Bald darauf sassen wir im Flugzeug nach Amsterdam, ein paar Wochen später lagen wir in der Karibik am Strand und noch bevor wir unser einjähriges Jubiläum feiern konnten, bereisten wir Mozambik und Tansania. Dass wir unsere Jobs künden und auf eine grosse Reise gehen werden, war für uns schon sehr früh klar. Nur der ideale Zeitpunkt musste noch festgelegt werden. Dass Sommer 2020 alles andere als der perfekte Zeitpunkt für eine Reise wird, konnten wir jedoch nicht ahnen.